Die Gattung Amorphophallus ist aufgrund der berühmten Titanwurz bekannt. Die Titanwurz ist eine monströs große Pflanze mit einem unverzweigten Blütenstand. Dieser kann bis zu 3m hoch werden. Zur selben Gattung gehört die Konjakwurzel. Ihr vollständiger botanischer Name lautet Amorphophallus konjac. Als Synonyme gelten die Bezeichnungen

  • Amorphophallus mairei,
  • Amorphophallus palmiformis,
  • Amorphophallus rivieri und
  • Hydrosme rivieri

Beheimatet sind die Amorphophallus Arten im Flachland der Tropen und Subtropen. Die Pflanze ist in Ostasien, in Japan, West und Zentralchina zu finden. Die Konjakwurzeln siedeln sich bevorzugt auf einer Höhe zwischen 600 und 2.500 Meter an. Eine jährliche Durchschnittstemperatur in Höhe von 16 °C ist in diesen Breiten gegeben. Sie bewachsen Waldränder und bevorzugen Lichtungen in Wäldern ganz Asiens. Der Standort sollte halbschattig und feucht sein. Ideal entwickelt sich Amorphophallus konjac, wenn der Boden einen hohen lehmigen bis tonigen Anteil hat. Frosthart sind die Pflanzen nicht. Die Temperatur sollte mindestens 1 °C betragen, damit die Konjakwurzel überlebt.

Die Konjakwurzel entwickelt ein großes, fleischiges Rhizom, das einen Durchmesser von bis zu 25 cm erreichen kann. Dabei handelt es sich um eine längliche Knolle, in der Amorphophallus konjac Nährstoffe und Flüssigkeit speichert. Die Konjakwrzel erreicht eine Höhe von knapp 1,30 m und weist einfache, grundständige Blätter auf. Ihre Blüte bildet sie im Hochsommer zwischen Juli und August, wobei die Blütenfarbe dunkelrot ist. Die Früchte in Form von Beeren sind auffällig orange eingefärbt.

Die Kultivierung der Konjakwurzel

Die Konjakwurzel lässt sich unter bestimmten Bedingungen auch in Europa kultivieren. Aus diesem Grund kommt die Konjakwurzel auch in unseren Breiten vor, allerdings vorwiegend im gewerblichen Anbau. Die Kulturen sind nicht schwierig zu ziehen. Die Pflanzen brauchen einen nährstoffreichen, organischen Standort und müssen von Staunässe verschont bleiben. Ideale Zuchttemperaturen liegen zwischen 20 und 25°. Allerdings sollten die Pflanzen im Hochsommer vor der prallen Sonne geschützt werden. Zu diesem Zweck werden in den Gewächshäusern Schattenbahnen eingezogen, um den halbschattigen Standort zu simulieren. Die Bewässerung sollte sehr vorsichtig sein und nur in Abstimmung mit der Temperatur und den allgemeinen Standortbedingungen erfolgen. Trockenheit vertragen Konjakwurzel überhaupt nicht.

Die Konjakwurzel benötigt bis zur Erntereife eine Ruhezeit. Dabei gilt die Faustregel, je feuchter das Substrat, desto höher müssen die Temperaturen während der Ruhephase sein. Die Ruhephase dauert 3-7 Monate. Sobald sich aus der Wurzel ein neues Blatt emporschiebt, ist die Ruhephase vorbei und der nächste Vegetationszyklus beginnt. Die Konjakwurzel kann zu Beginn ihres Lebenszyklus das Gewicht vervielfachen. Aus diesem Grund braucht sie ausreichend Platz, um ungehindert wachsen und neue Knollen ausbilden zu können.

Bestseller Nr. 1
TOPFRUITS Konjakmehl 500g getrocknete Konjakwurzel gemahlen, besonders sättigend
6 Bewertungen
TOPFRUITS Konjakmehl 500g getrocknete Konjakwurzel gemahlen, besonders sättigend
  • HILFT BEI DER GEWICHTSABNAHME: bereits 3g Konjakmehl helfen beim Abnehmen. Dazu einfach vor jeder Mahlzeit 1g des Konjakmehls mit 1-2 Gläsern Wasser zu sich nehmen. Das Mehl aus der getrockneten...
  • GESCHMACKSNEUTRAL & KALORIENARM kann das Konjakmehl zum Eindicken und Anbinden bei jeder Speise genutzt werden, auch mit kaltem Wasser
  • HÖCHSTE QUELLFÄHIGKEIT: Das Konjakmehl nimmt das bis zu 200-fache seines Volumens an Flüssigkeit auf und sorgt für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl
  • NATURPRODUKT: Dieses Topfruits Produkt ist ohne Farb-, Konservierungs- oder Aromastoffe.

Hinweis: Aktualisierung am 16.01.2020 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.

Hinweis: